Anmelden kostenlos und schnell

Die Anmeldung dient Deiner Sicherheit und ist absolut Anonym Daten werden verschlüsselt verwaltet und nicht weitergegeben.

Willkommen auf der Startseite
Für und wider den Heißhunger PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Freitag, den 23. Oktober 2009 um 16:53 Uhr

Für und wider den Heißhunger -

Wie ein wenig bekanntes Hormon das Körpergewicht beeinflusstÜbergewicht betrifft inzwischen etwa 65 Prozent der Erwachsenen in Deutschland, rund 20 Prozent sind von Adipositas oder Fettleibigkeit betroffen. Neben anderen Hormonen wie Insulin spielen auch so genannte Melanocortine bei der Regulierung des Körpergewichts eine Rolle. Ihre Bindung an den zugehörigen Rezeptor hat eine appetithemmende Wirkung.

 

Weiterlesen...
 
Pommes, aber auch einen Apfel PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Donnerstag, den 13. November 2008 um 01:15 Uhr

Private Universität Witten/Herdecke GmbH,

Pommes, aber auch einen Apfel - Kinder wissen, was gesund ist und essen's auch -zeigt die DONALD-Studie.

Bei einer Befragung von 1334 Kindern gaben 70 % auf die Frage, "Was gehört zu einer gesunden Ernährung?" zur Antwort "Viel Obst essen". Und die Kinder wissen nicht nur, was gesund ist, sondern sie essen es dann auch: 300 Gramm Obst täglich wären für Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren optimal, 335 Gramm essen sie.

Noch deutlicher wird das für Kleinkinder: Empfohlen werden 120 Gramm am Tag, gegessen werden 190 Gramm Obst. Dabei zählen Fruchtsäfte, Konserven oder Tiefkühlobst allerdings mit.

Das sind einige Ergebnisse von DONALD, der Dortmund Nutritional and Anthropometric Longitudinally-Designed Study des Forschungsinstituts für Kinderernährung in Dortmund. Diese Langzeitstudie zum Ernährungsverhalten von Kindern und Jugendlichen betreibt das Forschungsinstitut, eine kooperierende Einrichtung der Universität Witten/Herdecke, seit 1985. Darin wird über drei Tage die gesamte Ernährung, die die Kinder zu sich nehmen, vor dem Essen abgewogen und deren Abbau im Körper analysiert.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 24. Mai 2010 um 18:11 Uhr
Weiterlesen...
 
Gesünder Essen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, den 07. Juli 2004 um 09:54 Uhr

Deutsche Krebshilfe e. V.,

Gesünder essen - weniger Krebs Deutsche Krebshilfe unterstützt europaweite Ernährungsstudie Heidelberg/Potsdam -

"Essen Sie mehr Obst und Gemüse, essen Sie weniger Fleisch, meiden Sie Salz und Fett, bevorzugen Sie heimische Produkte, achten Sie auf die richtige Zubereitung Ihrer Lebensmittel!"

Diese und andere Empfehlungen sollen dazu beitragen, dass sich die Menschen gesünder ernähren und dadurch ihr Krankheits- und Krebsrisiko senken.

Doch welche Krebserkrankungen stehen tatsächlich in direktem Zusammenhang mit Ernährungsfaktoren? Dieser Frage geht eine europäische Studie nach, in der bislang insgesamt fast eine halbe Million Menschen befragt und begleitet werden.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 22. Oktober 2009 um 18:05 Uhr
Weiterlesen...
 
bitterste natürliche Substanz der Welt PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Freitag, den 23. Oktober 2009 um 16:43 Uhr

Geschmackssensoren für die bitterste natürliche Substanz der Welt identifiziert

Potsdam-Rehbrücke - Wissenschaftler des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung (DIfE) und der Universität Piemont in Italien haben vier Geschmackssensoren identifiziert, mit denen Menschen die bitterste natürliche Substanz der Welt wahrnehmen. Bei dieser handelt es sich, um Amarogentin, einem Bitterstoff aus Enzian, der noch in einer Verdünnung von eins zu 58 Millionen deutlich wahrnehmbar ist.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 23. Oktober 2009 um 16:51 Uhr
Weiterlesen...
 
Kinder und Sucht: Eltern spielen wichtige Rolle! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Mittwoch, den 11. Oktober 2006 um 01:12 Uhr

Universität-Gesamthochschule-Siegen, 26.06.2000

Kinder und Sucht: Eltern spielen wichtige Rolle!

Jugendliche verzichten auf Zigaretten, Alkohol und Drogen, wenn sie sich bei ihren Eltern wohl fühlen Sechs Eigenschaften der Eltern, die wirklich zählen Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 15 Jahren, die ihre Eltern schätzen und sich bei ihnen wohl fühlen, sind weniger anfällig für Zigaretten, Alkohol, weiche und harte Drogen. Kinder und Jugendliche, die eine schlechtere Meinung von ihren Eltern haben und die das Elternhaus eher als Streß erleben, sind früher und häufiger anfällig für solche Süchte.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 09. November 2009 um 17:01 Uhr
Weiterlesen...
 
Weitere Beiträge...
«StartZurück12345WeiterEnde»

Seite 4 von 5
>escort ankara >bursa escort
Copyright © 2017 Essprobleme & DiS - developed & designed by Templateworks
ankara escort

eskisehirescortu.com escortlariankara.com ankaradaescortlar.net escortelitankara.net